Körperbewusstsein

Diese besondere Form der Aufmerksamkeit schult das Bewusstsein und bringt uns in den zellulärem Kontakt mit uns selbst.

 

Es ist ein großer Spaßfaktor und auch ein genialer Lehrer.

 

Als Bezeichnung sowohl einer Bewusstseinsebene, als auch einer Fähigkeit und eines Kriteriums, ist es für mich begrifflich integrierter, als einige Varianten wie "Somatics" oder "Leibhaftigkeit".

 

Körperbewusst zu sein ist eine hochentwickelte Seinsform. Es bezeichnet für mich auch nicht die, auf den Körper reduzierte Bewusstseinsebene, die im spirituellen Kontext mit dem Wort beschrieben ist.

 

Körperbewusstsein lässt sich entwickeln und schulen. Es trägt maßgeblich dazu bei, wie viel Freude, Präsenz und Inspiration wir im Alltag erleben und stattfinden lassen können.

 

Der Kontakt mit uns selbst, die Selbsterfahrung, das Selbstverständnis und Selbstüberwindung werden über das Körperbewusstsein und seine Entwicklung unterstützt, genauso wie alle in der Alexander-Technik detailliert ansteuerbaren Verbesserungen von praktischer Aktivitäten und  Abläufe.